Die Gartensaison ist eröffnet.

Zugegeben, das mag etwas seltsam klingen, wenn mancherorts meterdicke Schneedecken liegen, tatsächlich ist der Jänner aber vor allem im städtischen Raum der ideale Monat, um den Garten fürs Frühjahr vorzubereiten.

Einige Schädlinge lassen sich jetzt effektiv bekämpfen, wie etwa Läuse auf Fichten oder Wühlmäuse, die aufgrund des eingeschränkten Nahrungsangebots leicht in Köderfallen gehen. Es empfiehlt sich lockere oder aufgebrochene Erde rund um frische gepflanzte Gehölze oder Stauden festzutreten und den Rasen abzurechen. Faules Laub und herabgefallene Äste nehmen dem Rasen die Luft, es kann zu Rasenschimmel kommen. Halten Sie den Rasen jetzt auch kurz, sollte er in warmen Winterphasen wachsen, sollten Sie ihn mähen. Wichtig ist ebenfalls, dass Sträucher regelmäßig vom Schnee befreit werden.

Zu hohe andauernde Schneelasten verursachen Astbruch. Bei Obstbäumen und Obststräuchern sollte für Februar der Winterschnitt geplant werden. Wer Apfelbäume, Birnbaum und Quitte jetzt stutzt, legt den Grundstein für eine reiche Ernte im Spätsommer oder Herbst. Da die meisten Pflanzen ruhen oder zurückgeschnitten sind, hat man jetzt im Garten auch einen guten Überblick. Neupflanzungen lassen sich optimal planen. Denken Sie hier auch an Fruchtwechsel und Kulturfolge. Wechseln Sie in ihren Beeten zwischen Gemüsen unterschiedlicher Sorten, damit sich Krankheiten und Pflanzen der einzelnen Gattungen nicht ausbreiten können. 

Übrigens – all das gilt natürlich auch für Balkonpflanzen. Planen Sie jetzt Ihren blühenden Balkon, lockern sie die Erde auf, stutzen Sie mehrjährige Pflanzen, entfernen Sie alte Stiele oder Blätter und decken Sie sich früh genug mit ausreichend frischer Erde, Dünger und Blumenzwiebeln ein. So steht einem traumhaften Balkon von Frühling bis Herbst nichts im Weg.